Erforderliche Software: Photoshop 7.0.1/CS/CS2 & Second Life

Wenn Ihr diesen Artikel in eine andere Sprache übersetzen wollt, schickt mir bitte ein . Vielen Dank!

Wenn Ihr Photoshop 7.0 verwendet, ladet Euch bitte das Upgrade auf Photoshop 7.0.1 herunter (knapp 15 MB). Siehe diesen englischen Eintrag für weitere Einzelheiten.

Ein Tattoo erzeugen


Bild 1

Bild 2

Bild 3
  1. Erst einmal solltet Ihr Eure Schablone so anpassen, wie in Euer erstes Hemd in Second Life beschrieben.
  2. Wir brauchen ein schönes Design für das Tattoo. Nehmt etwas Kleines und Einfaches - für einen farbenprächtigen Drachen, der sich über den gesamten Rücken Eures Avatars zieht, sind wir noch nicht bereit. Ich werde eines der Designs aus dem Zeichensatz Tattoo verwenden (Bild 1). Falls Ihr andere Zeichensätze habt - nur zu, sucht Euch eine schöne Figur aus. Der Adobe-Zeichensatz Mythos hat ebenfalls einige schöne Piktogramme.
  3. Öffnet die Oberkörper-Schablone (Upper_body_template.psd) in Photoshop und paßt sie an, wie im Tutorial "Euer erstes Hemd in Second Life" (Link oben) beschrieben (Bild 2).
  4. Bringt nun mit dem Textwerkzeug (Taste T) ein Symbol auf den Schulterbereich auf (Bild 3). Benutzt dafür die UV-Tafel als Referenz. Ich benutze den Buchstaben "p" des Tattoo-Zeichensatzes: ein Skorpion.
  5. So weit, so gut, aber wir wollen ja nicht, daß der ganze Körper in Weiß gehüllt ist. Wir brauchen einen Alphakanal, damit nur der Skorpion gezeigt wird und sonst nichts. Bei den Alphakanälen ist Schwarz transparent und Weiß solide, also genau umgekehrt wie das, was wir jetzt auf dem Bildschirm sehen. Was jetzt schwarz ist (das Tattoo), wollen wir solide haben.

  6. Bild 4

    Bild 5

    Bild 6

    Bild 7
  7. Wählt Eure Tattoo-Ebene in der Ebenenpalette, falls sie momentan zufällig nicht ausgewählt sein sollte. Wählt im Auswahl-Menü nun Auswahl laden... Ein Dialogfenster ähnlich wie das in Bild 4 sollte nun erscheinen. Klickt OK und staunt, daß Photoshop automatisch Euer Tattoo ausgewählt hat.
  8. Klickt das Kanälefenster in der Ebenenpalette an (Bild 5). Wenn ein Alphakanal bereits existiert, löscht ihn mit Ebene löschen im Ebene-Menü, oder zieht den Alpha-1-Kanal einfach auf den Mülleimer am unteren Rand.
  9. Euer Tattoo muß noch immer ausgewählt sein. Klickt nun auf Auswahl als Kanal speichern unten im Kanälefenster (Bild 6).
  10. Jetzt solltet Ihr einen neuen Kanal namens "Alpha 1" haben (Bild 7). In früheren Photoshop-Versionen wurde dieser neue Kanal einfach #4 genannt. Warum #4? Denn technisch gesehen ist er der vierte Kanal nach Rot, Grün und Blau.
  11. Kehrt zur Ebenenpalette zurück und wählt Eure Tattoo-Ebene aus. Quizfrage: Was würde passieren, wenn wir das Bild jetzt schon speichern würden? Wir hätten zwar eine tolle Transparenz, aber unser Tattoo wäre weiß! Nächste Frage: Brauchen wir überhaupt eine Tattooform in dieser Tattooebene? Die Antwort lautet nein. Wir haben dem Tattoo im Alphakanal Form verliehen! Wenn Eure Erfahrung beim Modeschneidern zunimmt, werdet Ihr bald sehen, daß die Form Eurer Kleider fast immer durch den Alphakanal bestimmt wird - und die Gewebe und Texturen durch die Arbeitsebene(n). Verbergt die Tattooebene (klickt auf das kleine Auge links daneben).

  12. Bild 8

    Bild 9

    Bild 10
  13. Jetzt ist es leicht, jede Farbe einzustellen, die Ihr wollt. Füllt Eure Arbeitsebene einfach mit einer soliden Farbe. Macht dies mit dem Farbeimer, dem Buchstaben G oder über "Fläche füllen" im Bearbeiten-Menü (Bild 8).
  14. Sucht Euch eine schöne Farbe aus (Bild 9) und klickt OK, sobald Ihr zufrieden seid.
  15. Ich habe mich für ein prächtiges Dunkelblau entschieden, das meine gesamte Ebene ausfüllt, wie Ihr in Bild 10 sehen könnt.
  16. Vielleicht habt Ihr bemerkt, daß die UV-Tafel noch immer über der Arbeitsebene liegt. Verbergen wir sie, indem wir auf das Auge links davon klicken. Es kann sein, daß Ihr das manchmal vergeßt - ich vergesse es leider die ganze Zeit, und dann lade ich mein Bild fröhlich hoch und wundere mich, warum mein Avatar in Second Life plötzlich so komische Gitterlinien hat.
  17. Reduziert das Bild auf eine Ebene (Ebene -> Auf Hintergrundebene reduzieren). Löscht dabei die verborgenen Ebenen.
  18. Jetzt könnt Ihr das Bild in Second Life hochladen. Speichert es unter einem stimmigen Namen und wählt als Dateiformat Targa. Eure Datei wird dann die Endung TGA haben (Bild 11).

  19. Bild 11
  20. Wählt im Speicherdialog die Option 32 Bits/Pixel als Auflösung (Bild 12). Wozu die zusätzlichen 8 Bit? Darin wird unser Alphakanal gespeichert! Die ersten 24 Bit braucht Ihr für Rot, Grün und Blau, die letzten 8 Bit für die Transparenz, also insgesamt 32 Bit.

  21. Bild 12
  22. Sobald Ihr Euer Tattoo in Second Life geladen habt, rechtsklickt Euren Avatar und wählt Aussehen. Geht zu Eurer Haut (Bild 13). Es gibt drei verschiedene Tattoos, die Ihr Eurem Avatar geben könnt. In Second Life ist ein Tattoo eine Textur, die unter der Kleidung erscheint - also quasi Eure Haut. Das Kopftattoo hat eine Textur mit Makeup oder Gesichtshaaren, das Tattoo für Ober- und Unterkörper hat... nun ja... gewisse andere Details. Unser neues Tattoo liegt auf dem Oberkörper.

  23. Bild 13
  24. Bestimmt Euer neues Tattoo also für den Oberkörper und wählt es entsprechend mit dem Texturpicker aus.
  25. Gute Arbeit! Ihr habt's geschafft! Jetzt könnt Ihr mit Eurem tollen Tattoo angeben.
  26. tattoo fig 14